Sie sind hier: Home > Tipps und Aktuelles
» 23.10.2018 05:44

AK-Wiso Praxisanleiter/innen testen ihre Kompetenzen in realen Anleiter-Situationen

Theoretisches Methodenwissen ist gut - aber besteht es auch in der Praxis des Arbeitsalltags?

Das testeten die Teilnehmer/innen der Weiterbildung zum Praxisanleiter* der AK-Wiso gemeinsam mit den Auszubildenden der F+U Fachschule für Altenpflege. Im Zentrum für Training und Transfer ZETT der F+U-Altenpflegeschule wurden dafür herausfordernde reale Situationen aus dem Pflegealltag simuliert: Ein Bewohner liegt im Bett, der Sterbeprozess hat begonnen. Was ist nun zu tun? Wie sollte die Pflegefachkraft in dieser besonders sensiblen Situation mit dem Pflegebedürftigen umgehen? Dies musste der Praxisanleiter „seinem Auszubildenden“ vermitteln. Ein „Beobachter“ machte sich dazu Notizen für ein ausführliches Feedback. So konnte die Situation im Anschluss aus den verschiedenen Perspektiven des Pflegebedürftigen, des Auszubildenden, des Praxisanleiters und des Beobachters gemeinsam beleuchtet und reflektiert werden.

Sowohl die Fachschüler/innen der Altenpflegeschule wie auch die Teilnehmer/innen des Praxisanleiter-Lehrgangs waren begeistert von dieser Erfahrung.

Thomas Krause (Leiter der Altenpflegeschule der F+U) und Frau Obierai (stellv. Akademieleitung der AK-Wiso), entschieden gemeinsam, dass die Praxisübung nicht nur fester Bestandteil der Praxisanleiter-Weiterbildung sein wird, sondern dort zukünftig auch in die Abschlussprüfung fest eingebaut wird.

Weitere Informationen zu Inhalten, Terminen und Preisen der Praxisanleiter-Weiterbildung finden Sie hier.

*Aus Gründen der besseren Lesbarkeit verwenden wir in diesem Artikel nur die männliche Form.